Prof. Thomas Kienberger spricht über Abwärmepotenziale, relevante Faktoren und aktuelle Forschungsarbeiten am Lehrstuhl für Energieverbundtechnik in der Sendung Ö1 Journal um acht im Beitrag "Industrielle Abwärme in Österreich nur wenig genutzt".

Abwärmepotenziale sind vor allem bei energieintensiven Prozessen wie Eisen-, Stahl-, Papier- und Zementherstellung bedeutend, da die bei Hochtemperaturprozessen am Ende bleibende Energie nicht mehr benötigt werde und als Abwärme zur Verfügung stehe. 

Derzeit wird am Lehrstuhl an einer Abwärmekarte für ganz Österreich gearbeitet, um Abwärmeangebot und -bedarf zusammenzubekommen.

Den ganzen Beitrag können Sie hier anhören!

 

 

 

Öffnungszeiten

Di-Mi 09:00-11:00